Stromanbieter vergleichen und sparen

Vergleichen Sie Stromanbieter und finden Sie den besten Preis für Ihren Strom.

Stromkostenrechner

Was ist ein Stromanbieter und was tut er?

Ein Stromanbieter versorgt seine Kunden im Rahmen eines Tarifs mit Energie. Dabei muss er selbst nicht der Produzent des Stromes sein. Einige Stromanbieter sind Tochterunternehmen großer Stromproduzenten oder Ableger der regionalen Stadtwerke.

Somit sind Stromanbieter nur für die Abrechnung des Stromverbrauchs ihrer Kunden zuständig. Die Strompreise sind in den Tarifen der Stromanbieter festgelegt und variieren stark. Dabei kommt es vor, dass Stromanbieter oder auch Grundversorger, wie die Stadtwerke, unterschiedliche Tarife haben, um verschiedene Zielgruppen anzusprechen.

Typische Stromtarife sind:

  • Ökostromtarife
  • Tarife mit hoher Grundgebühr und niedrigem Arbeitspreis
  • Tarife ohne Grundgebühr, dafür mit hohem Arbeitspreis
  • Pakettarife, bei denen feste kWh abgerechnet werden

Zusammenfassung:

Stromanbieter sind oft nur Händler, die den Strom einkaufen und dann vertreiben. Nur einige sind Tochterunternehmen von großen Stromproduzenten oder produzieren ihren Strom selbst. Die Tarife legen die Lieferbedingungen und den Preis fest. Die meisten Stromanbieter haben verschiedene Tarife, um verschiedene Zielgruppen anzusprechen.

Wie setzen sich die Preise der Stromanbieter zusammen?

Der Strompreis setzt sich bei den Stromanbietern aus verschiedenen Bestandteilen zusammen:

  • Grundpreis
  • Arbeitspreis (Preis pro Kilowattstunde kWh)
  • Neukundenboni
  • Sofortbonus
  • Steuern
  • Umlagen

Darum sollten Sie bei der Auswahl des Stromanbieters auf die Auszahlungsbedingungen der Boni achten. Manche Anbieter zahlen zum Beispiel die Sofortboni erst nach drei Monaten aus oder die Neukundenboni nach 12 Monaten.

Wie funktioniert ein Vergleich der Stromanbieter?

Da der Markt in Deutschland durch die vielen Stromanbieter undurchsichtig geworden ist, kann ein Vergleich nur mit Hilfe eines Vergleichsrechners bequem durchgeführt werden.

Geben Sie dazu mindestens Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch in kWh pro Jahr ein. Schon erscheinen die für Ihre Region und Ihren Verbrauch passenden Angebote.

Die Ergebnisse in der Angebotsliste sind aufsteigend nach dem Endpreis sortiert. Das heißt, dass günstigste Angebot steht auf Platz 1 und der Preis erhöht sich, je weiter Sie nach unten scrollen. Doch bedenken Sie, der Preis sollte nur einen Teil Ihrer Entscheidung ausmachen. Auch die restlichen Tarifbedingungen müssen zu Ihren Bedürfnissen passen.

Schauen Sie sich deshalb Details wie Vertragslaufzeit, Kündigungsfrist und Bonusbedingungen genau an.

Wenn Sie sich ausreichend über die Tarifdetails informiert haben, können Sie mit einem Klick auf „weiter“ fortfahren und in wenigen Schritten Ihren Stromanbieter wechseln.

Warum es sich lohnt, Stromanbieter zu vergleichen?

Durch die vielen Stromanbieter auf dem Markt herrscht ein ständiger Konkurrenzkampf. Da es beim Strom keine Qualitätsunterschiede gibt, kommt es viel mehr auf Preis, Service und Tarifbedingungen an. Darum versuchen die Anbieter neue Kunden mit günstigen Tarifen und Boni für sich zu gewinnen.

Zusätzlich werden Neukunden mit Neukundenboni gelockt, die den Preis im ersten Jahr deutlich senken. Wenn Sie jedes Jahr den Anbieter wechseln, können Sie durch diese Boni bis zu 30% sparen. Das kann je nach Tarif und Verbrauch bis zu 500,00 Euro im Jahr ausmachen.

Darum sollten Sie Stromanbieter vergleichen!

Es gibt viele gute Gründe, die Stromanbieter zu vergleichen. Hier sind einige:

  • Durch starken Konkurrenzkampf gibt es regelmäßig neue Angebote.
  • Alle Stromanbieter liefern gleich gute Qualität.
  • Unterschiede gibt es nur bei den Tarifbedingungen und dem Service.
  • Durch den Wechsel des Stromanbieters können Sie sich jährlich Neukundenboni sichern.
  • Das spart Ihnen zusätzlich bis zu 500,00 Euro im Jahr.

Wer kann den Stromanbietervergleich durchführen?

Jeder, der einen Computer bedienen kann und eine E-Mail-Adresse hat, kann einen Stromanbietervergleich durchführen. Dabei ist es egal, ob Sie Privatkunde sind oder für Ihr Gewerbe die Stromanbieter vergleichen wollen. Ein Stromanbietervergleich bietet allen Stromkunden die Möglichkeit, bares Geld zu sparen und attraktive Bedingungen der Anbieter zu nutzen.

Lässt sich der Stromanbieter wirklich so leicht wechseln?

Ein Stromanbieterwechsel ist kinderleicht. Am mühsamsten ist es, den richtigen Anbieter für sich zu finden. Dafür gibt es unseren Stromtrarifrechner, der Ihnen nach der Eingabe einiger Eckdaten die passenden Angebote liefert.

Der Wechsel ist nach 5 Minuten für Sie erledigt und die Stromanbieter benötigen noch zwei bis sechs Wochen, um die Umstellung zu vollziehen. Währenddessen brauchen Sie keine Angst vor Versorgungslücken zu haben, da in Deutschland die Versorgung gesetzlich geregelt ist.

Wenn Sie sich noch immer unsicher sind, können Sie uns gern kontaktieren und wir versuchen Ihnen bei der Auswahl zur Seite zu stehen.

Was ist bei der Kündigung des Stromanbieters zu beachten

Die Kündigung bei Ihrem alten Stromanbieter kann entweder:
1. vom neuen Stromanbieter übernommen werden oder
2. Sie kündigen selbst durch ein formloses Anschreiben.

Die erste Variante ist am einfachsten. Geben Sie dazu einfach an, dass der neue Stromanbieter die Kündigung übernehmen soll und schon ist alles erledigt.

Wenn die Kündigungsfrist jedoch sehr kurz ist (etwa zwei Wochen), empfiehlt es sich, die Kündigung selbst vorzunehmen.

Gerade bei einer Strompreiserhöhung haben Sie ein Sonderkündigungsrecht mit einer Frist von zwei Wochen, nachdem Sie ihr Stromanbieter darüber informiert hat.

Ein formloses Anschreiben ist ausreichend, jedoch sollten Sie Ihre Kündigung immer als Einwurfeinschreiben versenden! Somit gehen Sie sicher, dass die Kündigung auch wirklich fristgerecht ankommt.

Musterschreiben für eine fristgerechte Kündigung

Stromanbieter
Adresse des Stromanbieters

Ihr Name
Ihre Adresse
Ihr Wohnort

Ihre Vertragsnummer
Datum

Kündigung des Stromvertrages (Vertragsnummer)

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchte ich meinen Stromvertrag mit der Vertragsnummer: (Ihre Vertragsnummer eintragen) und der Zählernummer: (Ihre Zählernummer eintragen) fristgerecht zum nächstmöglichen Termin kündigen. Die erteilte Einzugsermächtigung widerrufe ich zum Kündigungstag.

Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung über den Erhalt meiner Kündigung zu.

Freundliche Grüße,
(Ihre Unterschrift)

Musterschreiben für eine Kündigung nach einer Strompreiserhöhung (Sonderkündigungsrecht)

Stromanbieter
Adresse des Stromanbieters

Ihr Name
Ihre Adresse
Ihr Wohnort

Ihre Vertragsnummer
Datum

Kündigung des Stromvertrages (Vertragsnummer)

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit mache ich von meinem Sonderkündigungsrecht nach einer Strompreiserhöhung Gebrauch. Darum kündige ich meinen Stromvertrag mit der Vertragsnummer: (Ihre Vertragsnummer eintragen) und der Zählernummer: (Ihre Zählernummer eintragen) zum nächstmöglichen Termin. Die erteilte Einzugsermächtigung widerrufe ich zum Kündigungstag.

Bitte senden Sie mir eine schriftliche Bestätigung über den Erhalt meiner Kündigung zu.

Freundliche Grüße,
(Ihre Unterschrift)

Hinweis: Wenn Ihr jetziger Stromanbieter ein Grundversorger (wie die Stadtwerke) ist, können Sie jederzeit (mit einer Frist von zwei Wochen) kündigen. Dies ist im §20 der Stromversorgungsverordnung (StromGVV) geregelt.

Kündigung des Stromanbieters – Checkliste

Wir haben hier einige wichtige Eckdaten für die Kündigung des Stromanbieters zusammengetragen:

  1. Im Normalfall kündigt Ihr neuer Stromanbieter den Vertrag beim alten Anbieter.
  2. Bei kurzen Fristen oder dem Sonderkündigungsrecht nach einer Strompreiserhöhung empfehlen wir, die Kündigung selbst vorzunehmen.
  3. Ein formloses Schreiben wie oben zu sehen genügt.
  4. Versenden Sie Ihre Kündigung unbedingt als Einwurfeinschreiben.
  5. Verträge bei Grundversorgern können immer mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

Was ist bei Stromanbieterwechsel noch zu beachten

Wenn Sie in unserem Stromvergleichsrechner einen passenden Stromanbieter gefunden haben, können Sie in 5 Minuten online wechseln. Wichtig dafür ist jedoch, dass Sie alle wichtigen Informationen zur Hand haben.

  • Alter Stromanbieter
  • Vertragsnummer
  • Zählernummer

Diese finden Sie in der Regel auf der letzten Jahresabrechnung Ihres aktuellen Stromanbieters.

Zusätzlich werden Ihre Kontodaten abgefragt, damit der neue Stromanbieter die monatlichen Abschlagszahlungen einziehen kann. Die Datenübertragung geschieht über gesicherte Server, darum brauchen Sie sich um die Sicherheit Ihrer Daten keine Sorgen machen. Unser Partner ist vom TÜV Süd zertifiziert und leitet Ihre Daten ausschließlich an den neuen Stromanbieter weiter.

Wie oft kann man den Stromanbieter wechseln?

Da Neukundenboni nur im ersten Jahr gelten, sollten Sie jährlich unseren Stromvergleich nutzen. Nur so können Sie sich die neusten Angebote der Stromanbieter sichern und bares Geld sparen.

Achten Sie bei Ihrem neuen Vertrag auf die Kündigungsfrist und machen Sie sich rechtzeitig eine Erinnerung in Ihren Kalender, damit Sie sich die Neukundenboni im nächsten Jahr nicht entgehen lassen.

Wer ist der günstigste Stromanbieter?

Die Frage nach dem günstigsten Stromanbieter oder dem billigsten Strom lässt sich so pauschal nicht beantworten. Es kommt immer auf Ihre Verbrauchssituation sowie auf die Region an, in der Sie leben.

Wenn Ökostrom für Sie wichtig ist, dann spielt für Sie der Preis eher eine untergeordnete Rolle. Wenn Sie genau wissen, was Sie verbrauchen, kann ein Pakettarif interessant sein. Allerdings kann eine deutliche Abweichung vom prognostizierten Verbrauch sehr teuer werden.

Darum können Sie unseren Stromvergleich an Ihre persönlichen Präferenzen anpassen und er zeigt Ihnen genau das an, was für Sie wichtig ist. Sie brauchen Sich dann nur noch für den Stromanbieter entscheiden, dessen Service und Tarifbedingungen Sie überzeugen.

Stromanbieter-Empfehlungen

In unserem Stromvergleich finden Sie auch Kundenbewertungen. Zusätzlich können Sie sich nur Stromanbieter anzeigen lassen, die eine hohe Weiterempfehlungsquote haben. Diese würden wir immer als Indikator nutzen, da die Erfahrungen von Vielen aussagekräftiger sind als die von Einzelpersonen.